Das Museum in Lüben

Wie lebten unsere Groß- und Urgroßeltern?

Einen eindrucksvollen Einblick in längst vergangene Zeiten bietet das Lübener Museum im Dorf. In drei Bereiche ist die Ausstellung historischer Maschinen und Geräte aus dem Bereich der Land– und Forstwirtschaft sowie der Hauswirtschaft aufgeteilt.

Aktionstage, bei denen alte Handwerke demonstriert werden, sowie ständig wechselnde Sonderausstellungen runden das Angebot ab. In der Museumswerkstatt dreht sich die Töpferscheibe. Angefertigte Töpferwaren werden zum Kauf angeboten, un es werden Töpferkurse veranstaltet. Auch eine Spinnstube sowie einen typischen Bauerngarten beherbergt das Museum. Die
Saison wird alljährlich mit dem Schlachtfest am letzten Sonntag im März eröffnet. Am Muttertag findet das große Museumsfest statt.

 

Das Museum befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft des Gasthauses und der Tenne, wo die Familie Wolter Museumsbesucher herzlich zu einer stärkenden Verschnaufpause empfängt.

Öffnungszeiten: Sonntags von 13 bis 17 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter 05831-2115 oder im Gasthaus Wolter.

Das Museum im Dorf Lüben

Bäuerliche Gerätschaften im Museum.


Wie das Leben in alten Zeiten war

Wie das Leben in alten Zeiten war.

Historische Landmaschinen

Historische Landmaschinen im Detail.